Imagefilm – Das Marketing Instrument Nr. 1

Ein Imagefilm ist ein Marketing- und Kommunikationsinstrument. Ziel eines Imagefilms ist es, Ihren Zielgruppen die Identität, das, was Ihr Unternehmen ausmacht, näherzubringen. Emotionale Bindung an Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung oder an Ihr Unternehmen steht im Vordergrund.

 

Imagefilm für Usedomtourist

Wann ist ein Imagefilm für mich die richtige Wahl?

Jedes Filmgenre in der Werbefilmproduktion verfolgt ein ganz spezifisches Ziel. 
Sie möchten Ihr Produkt bewerben? Dann produzieren Sie einen Produktfilm. Versucht man den Imagefilm von anderen Filmgenres abzugrenzen, geht es ihm vor allem darum, „das große Ganze“, Ihre zentrale Aussage, Ihre Werte oder das Versprechen Ihrer Marke zu transportieren, kurz: Das Image Ihres Unternehmens. Die emotionale Bindung Ihrer Zuschauer an Ihre Botschaft spielt dabei eine zentrale Rolle. Ein solcher Film kann auch helfen, Ihre Leistungen oder Produkte zu verkaufen. Das ist jedoch nicht sein direktes Ziel. Die positive Wahrnehmung Ihres Unternehmens wird aber spätestens mittel- bis langfristig dazu beitragen, wirtschaftliche Erfolge zu generieren. Dringen Sie zum Kern Ihres Unternehmens vor und transportieren Sie diese Botschaft. Wenn das Ihr Ziel ist, ist ein Imagefilm der richtige Weg.

Wie sieht mein Imagefilm aus?

Jedes Unternehmen ist anders, funktioniert anders. Es gibt keine Imagefilme von der Stange, weil es keine identischen Unternehmen gibt. Selbst Ihre Mitbewerber funktionieren in den Details nicht genau wie Sie. Das ist die große Chance des Imagefilmes, genau diese Details zu Ihrem Vorteil herauszuarbeiten. Dafür gibt es viele Möglichkeiten, zwei grundsätzliche Ansätze wollen wir kurz erklären:
 

Kreativer Ansatz:

Hier steht ein Gedanke, eine Geschichte oder einfach nur eine Idee im Vordergrund, die den ganzen Film trägt. Ihre Botschaft wird verknüpft mit einer Geschichte oder Handlung, die sie emotional und rational erlebbar macht. Oft kommen bei diesem Ansatz Schauspieler zum Einsatz oder ggf. auch Mitarbeiter Ihres Unternehmens. Dieser Ansatz erfordert einen sehr viel höheren zeitlichen Aufwand in der Konzeption Ihres Filmes. Im Ergebnis bringt er aber Ihre Botschaft auf den Punkt und brennt sich bei Ihren potentiellen Kunden ins Gedächtnis.

Dokumentarischer Ansatz:

Wie der Name schon sagt, steht hier die Dokumentation Ihres Unternehmens oder Ihrer Dienstleistung im Vordergrund. Die Kamera bleibt nah beim Unternehmen und Ihren Mitarbeitern. Informative Interviews mit Ihnen oder Ihren Mitarbeitern werden gedreht, Produktionsabläufe gezeigt und erklärt oder auch Dienstleistungen verständlich gemacht. Eine präzise Informationsgewinnung für Ihren potentiellen Kunden steht im Vordergrund. Wichtig bei diesem Ansatz ist: Weniger ist mehr! Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche, auf die beiden oder maximal drei wichtigsten Infos, die Sie transportieren möchten. Es ist besser, verschiedene kurze Filmclips zu erstellen, als alle Ihre Themen in einem zu langen Film zu platzieren.

Beispiel kreativer Ansatz

Beispiel dokumentarischer Ansatz


Wie erreicht mein Imagefilm meine Zielgruppe?

Ihr Film ist fertig produziert, was nun?  Der einfachste Weg: Sie binden den Film in Ihren YouTube-Kanal ein. Von dort kopieren Sie den Link direkt auf Ihre Website. Gern helfen wir Ihnen bei der Einrichtung Ihres YouTube-Kanals und die richtige Einbindung und Bewerbung Ihres Filmes. Für viele unsere Kunden produzieren wir aus dem fertigen Film eine Art Werbetrailer mit ca. 20 Sekunden Länge, der dann auf Ihren SocialMedia Kanälen wie Facebook oder LinkedIn eingesetzt werden kann. Das erhöht wesentlich die Reichweite Ihres neuen Filmes. Sie sehen, dass Sie mit Ihrem Film ein sehr schlagkräftiges Online-Marketing-Werkzeug erhalten, um direkt Ihre Zielgruppen anzusprechen.

Was kostet ein Imagefilm?

Wenn wir Sie fragen würden, was ein Auto kostet, was würden Sie antworten?
Es kommt darauf an, was Sie für ein Auto haben möchten. Nun kosten bei uns Imagefilme nicht so viel wie ein Auto. Das ist die gute Botschaft.  
Bei der Produktion eines Imagefilmes gibt es verschiedene Faktoren, die den Preis bestimmen. Einige Beispiele:

  • Anzahl der Drehtage
  • Länge des Films
  • Anzahl der Drehorte
  • Umfang der konzeptionellen Arbeiten im Vorfeld
  • Bekanntheitsgrad des Sprechers

Im Detail ergeben sich die Kosten für einen Imagefilm bei jedem Projekt individuell. Dies lässt sich am Beispiel einer Interview-Szene verdeutlichen:
Ist der Interview-Partner etwa einer Ihrer Mitarbeiter oder dient ein bekannter Schauspieler als Testimonial? Inhaltlich kann das Interview aus spontanen Antworten bestehen oder im Vorfeld von uns redaktionell ausgearbeitet werden. Nicht zu vergessen der Ort des Interviews: In Ihrem Betrieb oder an einer ausgefallenen Location?
Hat man diese Fragen beantwortet, muss der technische Aufwand geplant werden: Reicht eine Kamera auf einem Stativ oder kommen automatisierte Kamerafahrten mit Dolly und Slider für dynamische und außergewöhnliche Bilder zum Einsatz? Hier spielt auch die Beleuchtung eine wichtige Rolle. Diese kann von einer kleinen Kopfleuchte bis hin zu einer aufwändigen Ausleuchtung der gesamten Szene reichen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das Interview in einem Green-Screen Studio zu produzieren. So kann in der Postproduktion virtuell ein Studio gestaltet werden, dass sich nahtlos in Ihr Corporate Design fügt.

Sie sehen: die Kosten eines Imagefilmes hängen direkt vom zeitlichen, technischen und personellen Aufwand, den wir gemeinsam mit Ihnen für Ihre Produktion planen, ab. Für einen guten Projektstart empfehlen wir unser Briefingformular. Es hilft Ihnen und uns, beste Qualität mit einem guten Preis für Ihren Film zu verbinden.
Zum Briefingformular Motion

Darf es auch ein Werbespot sein?

Präsentieren Sie Ihre Botschaft als Werbespot in TV und Kino. Wir produzieren Kurzfilme mit 10 bis 30 Sekunden Spieldauer für Ihren TV- oder Kinoauftritt!

Briefingformular Motion

Jetzt kostenlos beraten lassen:

03643 518756

0177 5187560

info@tb-digital.de

Kontaktieren